Ein Reich für kleine Helden – Einrichtung Baby- und Kinderzimmer

© iStock / nyrul

Werdende Eltern wünschen sich für ihren Nachwuchs ein gemütliches Reich. Schließlich soll sich der neue Erdenbürger von Anfang an in seinem Zuhause geborgen fühlen.

Die Einrichtung sollte optisch ansprechend und komfortabel sein, denn gerade in der ersten Zeit halten sich auch die Eltern tagsüber im Zimmer auf, um das Kind zu wickeln, einzukleiden und für die Schlafzeiten vorzubereiten.

Wie sollte man ein Kinderzimmer einrichten?

Kinderzimmer brauchen viel Licht und eine gute Beleuchtung, deshalb liegen Eltern mit hellen, freundlichen Farben richtig. Zudem wirken Kinderzimmer immer viel aufgeräumter, wenn der Raum mit einem guten, leicht zu reinigenden Bodenbelag ausgestattet ist.

Babys krabbeln und spielen größtenteils auf dem Boden und atmen dadurch Staub und Ausdünstungen des Belags ein. Um der Gesundheit des Kindes willen sollte der Bodenbelag aus unbedenklichen Materialien wie Holz, Linoleum, Kork oder Niedrigflor-Teppichböden bestehen. Fürs Kinderzimmer geeignete Teppiche geben bei einem harten Bodenbelag nicht nur eine schöne Spielwiese ab, sondern dämmen obendrein zusammen mit Vorhängen den Trittschall ein.

Grundausstatttung mit Gespür für Qualität und Sicherheit wählen

Die Gestaltung eines Baby- und Kinderzimmers stellt darum häufig eine große Herausforderung dar, weil es dabei eben nicht allein auf die persönlichen Vorlieben der Eltern ankommt. Die Kinderzimmereinrichtung sollte sich zuallererst an den Bedürfnissen des Kindes und den verschiedenen Anforderungen, die sich dadurch stellen, orientieren.

Beim Kinderzimmer muss man stets daran denken, dass der Nachwuchs im Gegensatz zu den Eltern beinahe den ganzen Tag in seinem Schlafzimmer verbringt. Kein Zimmer ist daher so vielen Wandlungen unterworfen wie das Baby- und Kinderzimmer. Ein Baby braucht andere Möbel als ein Kleinkind, und kommt das Kind in die Schule, werden wiederum eine ganze Reihe anderer Möbel benötigt.

Das gesamte Mobiliar sollte entsprechend kind- und alltagsgerecht sein. Faktoren wie Standsicherheit, Stabilität, robuste Verarbeitung, Pflegeleichtigkeit und Sicherheit (vor Schadstoffen) stehen als Kaufkriterien im Fokus. Von Vorteil sind für den Anfang im Design zeitlose Möbel, die mit dem Kind mitwachsen und sich später gut mit anderen Wohnaccessoires und Möbelstücken kombinieren lassen.

Hochwertige Betten sind ein Muss für einen gesunden Schlaf!

Keine Abstriche sollten Eltern vor allem beim Bett machen, denn es ist das Zentrum im Kinderzimmer. Neben der Wickelkommode gehört es zur Grundausstattung eines Babyzimmers. Da Babys oft bis zum sechsten Lebensmonat in dem Schlafzimmer der Eltern schlafen, sind eine Wiege, ein Beistellbett oder ein Stubenwagen zuerst eine gute Wahl. Praktisch können Modelle sein, die sich rollen oder wie das Beistellbett abnehmen und umfunktionieren lassen. Spätestens wenn es im eigenen Zimmer übernachten soll, ist das Kind jedoch wegen der Schlafgewöhnung auch auf ein neues Bett angewiesen, das dem schnellen Wachstum des Kindes gerecht wird.

Kinderzimmer - Kinderbett

Die Größe des Kinderzimmers, funktionelle Eigenschaften, das Budget, persönliche Wünsche an das Design, der Wohnstil oder vielleicht auch ein Geschwisterkind, das in dem gleichen Zimmer wohnt, haben einen Einfluss auf die Wahl des Kinderbettes. Gitterbett, Etagenbett, Stockbett, Hochbett oder Themenbett haben im Hinblick auf den Schlaf und die Sicherheit des Kindes beim Schlafen und Spielen unterschiedliche Vor- und Nachteile, die Eltern vor dem Kauf gegeneinander abwägen sollten. Kinderbett-Ausführungen wie bei Baby Walz bringen zudem einen echten Blickfang in das Baby- und Kinderzimmer.

Eltern sollten bei der Anschaffung des Kinderbettes darauf achten, dass das Bett dem Gewicht und den Schlafbedürfnissen des Kindes entspricht. Das Bettgestell sollte solide, schadstoffunbelastet, hygienisch und groß genug für ein bewegungsfreudiges Kind sein, und auch das weitere Bettzubehör wie Matratze, Lattenrost und Bettwäsche sollte ebenfalls allen relevanten Sicherheitsbedingungen genügen.

Zu weiteren Tipps zum Kauf von Kindermöbeln geht es hier.

Ähnliche Artikel » Einrichtungsideen

Designer Wohnung – Einrichtungsbeispiel
Designer Wohnung – Einrichtungsbeispiel
Ein Reich für kleine Helden – Einrichtung Baby- und Kinderzimmer
Ein Reich für kleine Helden – Einrichtung Baby- und Kinderzimmer
Designermöbel für das Obergeschoß mit Dachschrägen
Designermöbel für das Obergeschoß mit Dachschrägen